Gefahr der Künstlichen Intelligenz

Wie kommt es, dass so viel negatives über die Künstliche Intelligenz (KI) berichtet wird? (Das Beispiel, was mich auf den Gedanken gebracht hat ist hier zu finden: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Stephen-Hawking-warnt-Menschheit-vor-selbstverschuldetem-Untergang-3075237.html)

Dabei sind KI Anwendungen bereits in unseren Alltag integriert, sogar allgegenwärtig! Internetseiten, Smartphones oder der Hochfrequenzhandel der Börsen nutzen diese Algorithmen bereits. Höchstwahrscheinlich umgeben KI Anwendungen uns bereits in ein noch stärkeren Maße. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass die beste KI die ist deren Anwesenheit der Mensch nicht merkt weil alles so funktioniert wie er es sich vorstellt.

Wenn man es jetzt als gegeben ansehen kann, dass KI uns bereits umgibt, wir sie nur nicht wahrnehmen, was spricht dann gegen sie? Aus Angst, sollte man keine Veränderung oder Erneuerung ablehnen!

Meine Antwort ist, wir sollten sie nutzen, so oft wie es nur irgendwie möglich ist! Die so frei gewordene Zeit sollten wir fürchten! Das wir mit ihr etwas produktives anstellen (z.B. die Funktionsweise der KI verstehen, oder uns um Sozial-, Ethischeaspekte der Menschheit kümmern) und nicht die Zeit vergeuden, indem wir die neue Produktivität nutzen, um vermeintlich noch produktiver zu werden. Nehmen wir (ich gebe zu dieses hat nichts mit KI zu tun) die Mail. Was hat Sie uns gebracht? Als Positiven Aspekt: Geschwindigkeit; doch die negativen Seiten sind allgegenwärtige Geschäftliche Verfügbarkeit und ein zerstückelten Tagesablauf. In Verbindung mit dem Telefon oder Störungen durch Besuche oder Fragen im Arbeitsalltag wird die gewonnen Geschwindigkeit durch eine grausige Produktivität mehr als zu Nichte gemacht. Fassen Sie sich ein Herz, schaffen wir wirklich mehr als vor 40 Jahren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*